*

• Verkauf von Orientteppichen • Biologische Teppichwäsche • Reparatur und Restauration 
 • Versicherungsschäden • Mottenbehandlung • Ein- und Entfärben • Fleckentfernung • Schätzungen •
• Teppichunterlagen nach Maß •

(Interwiew des Magazins "feine Adressen" in der Metropolregion Nürnberg)

Die Welt des Orients

Die Teppich-Galerie Bonakdar in der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße 11 in Nürnberg ist eine feine Adresse für edle Orientteppiche.
Wir sprachen mit Herrn Angelo Bonakdar.

Herr Bonakdar wann haben Sie Ihr Teppichgeschäft eröffnet?

1977 haben wir unser Unternehmen in Fürth gestartet.Von hier aus expandierten wir nach Nürnberg, wo wir letztlich 2013 unser Stammhaus in der Altstadt auf zwei Etagen errichteten. Aber im Handel mit Textilien und Wollwaren ist unsere Familie seit mehr als 100 Jahren generationenübergreifend tätig.

Was erwartet den Kunden in Sachen Angebot, Design und Qualität, wenn ich die Teppichgalerie Bonakdar betrete?

Bonakdar Nürnberg bietet eine einzigartige Auswahl an kostbaren Seidenteppichen in allen Größen. Zudem sind wir gut soritert in den Bereichen der antiken Waren. Geschmackvolle Klassiker, aber auch moderen Loribaft und Ziegler gehören ebenfallls zu unsererm besonderen Sortiment.

Was umfasst Ihr Leistungspaket noch?

Wir bieten unseren Kunden hervorragende Einzelstücke. Aber auch unsere hauseigene BIO-Handwäsche aus rein biologisch abbaubaren Seifen kommt seit über 35 Jahren sehr gut an. Als ältester noch ausübender Teppichrestaurationsbetrieb in Bayern sind wir zudem Experten hinsichtlich der Instandsetzung der Orientteppiche. Und sowohl im Verkauf als auch bei unseren Dienstleistungen bieten wir einen kostenlosen Abhol-, Liefer- und Beratungsservice.

Nachdem heutzutage viele Wohnungen mit kühl gehaltenen Designermöbeln ausgestattet werden und hochwertige Holzfußböden dominieren, eigenen sich Orietteppiche gut für eine besondere Wohlfühlatmosphäre. Wann raten Sie zu klassischen Teppichen und wann zu modernen Stücken?

Der Orientteppich sollte heute so in den Raum integriert werden, dass dieser nicht überladen wirkt. Sind auf den Gardinen und Tapeten sowie in der allgemeinen Farbgebung auffällig viele Ornamente und Farben zu erkennen, dann raten wir zu höchstens zweifarbigen Stücken mit großflächigen Mustern. Ein starker Farbton im Orientteppich und klassische Muster lassen sich hingegen leicht kombinieren, wenn er Stil der Wohnung in kalten Tönen gehlaten ist und der Teppich größere Stellen es Raumes veredeln soll. Aktuell geht der Trend hin zu denn ursprünglichen Klassikern und zu eher warmen Tönen, die meist in eleganten hellen Raumkonzepten arranigert werden.

Schauen Sie sich auch die Gegebenheiten eines Interessenten vor Ort an, um die Beratung zu individualisieren?

Selbstverständlich sind wir stets gemüht, der Kundschaft in unserer neuen Ausstellung ein ständig wechselndes Angebot an Orientteppichknüpfkunst zu präsentieren. Aber natürlich stehen wir unseren Kunden von der ersten Beratung an bis zum Abschluss unserer Dienstleistung begleitend zur Seite und bringen unsere Erfahrung  ein.

Fertigen Sie Teppiche auch nach Kundenwünschen?

Aufgrund unseres Netzwerks und unseren Partnern in den jeweiligen Ursprungsländern können wir nahezu jeden Wunsch erfüllen.

Hochwertige und edle Teppiche, so heißt es, entfalten erst nach gut 40 Jahren ihre ganze Schönheit. Trifft dies zu?

Es ist eher eine Frage des Charakters, der sich bei einem handgeknüpften Orientteppich entwickelt. Das Negativbeispiel ist ein Teppich, der über 40 Jahre hinweg nicht gewaschen und gepflegt wurde. Dieser sieht stumpf, abgelaufen und vernachlässigt aus. Ein Orientteppichliebhaber sieht den handgeknüpften Knüpfteppich aber als hochwertige Handwerkskunst, dessen Ursprung Jahrtausende zurückliegt. Je älter die Ware wird, desto interessanter wird sie auch. Dabei ist die richtige Pflege enorm wichtig, damit ein individuelles Unikat enstehen kann.

Im Gespräch mit Ihnen fällt Ihre starke Liebe zu Ihrer Arbeit dem Unternehmen mit seinem Warenangebot und den neuen Räumen auf..........

Das ist auf jeden Fall familiär geprägt, denn der Wollwareneinzelhandel unserer Familie begann vor über 100 Jahren in Persien, bis er so florierte, dass er um den Handel mit Orienteppichen erweitert wurde. Um neue Absatzmärkte zu erschließen, entschied sich unser Vater für den Standort Deutschland. Seit November 2013 haben wir unsere neuen Räume in der Nürnberger-City nach kompletter Sanierung geöffnet. Hier können wir unsere ausgesuchten Schätze auf zwei Etagen seht gut präsentieren und wir hoffen natürlich, so den Geschmack unserer Kunden zu treffen. Aber bislang ist uns das immer gelungen.

Vielen Dank Hr. Bonakar für Ihre Zeit und das Gespräch, wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und alles Gute...

Herzlichen Dank

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail